06.Februar 2020
17:00 bis 19:00 Uhr

Vortrag: Planung von Mensch-Maschine-Kollaboration: Eine Herausforderung

Der Förderverein August Horch Museum Zwickau e.V. lädt ein zur Vortragsveranstaltung:                

Planung von Mensch-Maschine-Kollaboration: Eine Herausforderung

Referent: Dr. sc. techn. Wolfgang Leidholdt, Fachbereichsleiter Strategische Entwicklung i.R., imk automotive GmbH, Chemnitz.

Ort: Vortragssaal des August Horch Museums, Audistr. 7, Zwickau

Eigentlich arbeiten Menschen und Maschinen schon seit mehreren hundert Jahren zusammen und ergänzen sich gut.

Die Maschine ist:
unerhört kräftig, wie es der Mensch nie sein wird,
ausdauernd, auch über drei Schichten und rollende Woche,
beständig genau, auf tausendstel Millimeter und besser.

Der Mensch ist aber auf jeden Fall unabdingbar,
denn er ist:
intelligent, wie es auch die tollsten Maschinen nicht sind,
sensibel und er kriegt an der Maschine und in der Umgebung jede Ungereimtheit mit,
entscheidungsfähig und er greift ein, wenn die Maschine zu versagen droht.

Nun waren die Maschinen bisher säuberlich vom Menschen getrennt. Ob bei der Windmühle, der alten Wäschemangel oder der modernen CNC-Maschine: Abdeckungen, Gitter, Sicherheitsglasscheiben trennten die beiden. Mit den modernen, hochflexiblen Robotern ist da aber eine Grenze erreicht: So richtig produktiv wird’s erst, wenn beide ohne trennende Wand gemeinsam arbeiten. Der Roboter hantiert kräftig, der Mensch filigran und intelligent.
Allerdings wird es dem Menschen dabei schnell mulmig: »Wenn mir der Robbi eins verwinkt bin ich tot! Ist das alles abgesichert? Haben die Techniker an alles gedacht? Was ist, wenn ein Relais hängt oder ein Thyristor im Motorregler durchschaltet? – Nee, da mach ich nicht mit!« Um das alles glaubhaft abzusichern, bedarf es einer planerischen Vorbereitung, die über die Maschinenprogrammierung weit hinausgeht. Da es nicht an medizinischen Laborratten getestet werden kann, muss es simuliert werden. Und: Nicht nur das denkbare, auch das undenkbare!

In seinem Vortrag wird Dr. Leidholdt den Ansatz eines einheitlichen Planungsprozesses und ein darauf basierendes Konzept für die digitale Planung und Absicherung der Mensch-Maschine-Kollaboration mit den notwendigen Datenschnittstellen beschrieben.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Für die Teilnahme an den Vortragsveranstaltungen wird ein Entgelt von 3,00 € p.P. erhoben.
 
Präsidium des Fördervereins
Bernhard Klose