aktuelles

April 2021


Mitgliederversammlung des Fördervereins. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Klempnerei Müller aus dem vogtländischen Lengenfeld unterstützt Nachbau des "Ersten Auto aus Zwickau - HORCH 14-17 PS von 1904".

Projektleiter B. Czekalla konnte Dipl.-Ing. Markus Müller den Chef der Firma gewinnen mal was abseits von Heizungsinstallation und Service rund ums Haus zu tun. Entstanden sind Wasserrohre zwischen den paarweisen Sack-Zylindern sowie zum Bienenwaben-Kühler und die Luftvorwährmung vom Auspuffkrümmer zum Vergaser für den Motor des Wagens. 

Auch die Polsterung der Kutschen-Karosserie ist in den Zeiten der CORONA-KRISE fertig geworden. Hier haben federführend Markus Auerswald Chef der Fa. Autosattlerei Auerswald in Brünlos mit Unterstützung der Fa. GEBHA aus Frankenberg und Mitwirkung von Peter Piela dem Chef des Handwerkbetriebs Karosserie&Wagenbau Piela aus Burghardtsdorf hervorragende Arbeit nach altem Vorbild geleistet.

Auch das Lenkrad, dessen Grundkörper aus Messing bei der Fa. FES/AES GmbH in Zwickau gefertigt wurde ist inzwischen doch Peter Piela mit dem Griffring aus Buchenholz versehen. Das Modell welches die "Klötzelung" der dünnen Außenhaut den Kutschen-Karosserie stabilisiert ist fast fertig.
 

22. Februar 2020

Der Förderverein August Horch e.V. war dabei, als der Audi-Club-Vogtland in Zwickau das Audi Markenlogo, die vier Ringe, auf dem Platz der Völkerfreundschaft mit über 270 Audi verschiedener Jahrgänge und Typen nachstellte.

Bildunterschrift

25. Januar 2020


Am 25.01.2020 gratulierten wir Ingrid Jonat zum runden Geburtstag
und sagten Danke für ihre Einsätze in der AG Events & Technik.
 

Dezember 2019


Rechtsanwältin Ronny Pühn, Chefin der gleichnamigen Kanzlei aus Zwickau, überrascht das Projektteam „Horch 14-17“ kurz vor Weihnachten mit einer Spende.
Die Kanzlei, die Mitglied des Fördervereins ist, unterstützt damit das Projekt zum Nachbau des ersten Horch aus Zwickau aus dem Jahr 1904.

Frau Pühn bei der Spendenübergabe