VereinsGeschichte

Der Förderverein wurde am 27. Januar 1992 von 30 natürlichen und zwei juristischen Personen gegründet und ist seitdem kontinuierlich gewachsen. Aktuell hat er über 380 natürliche und juristische Mitglieder.


Seine erste Aufgabe bestand in der Sicherung und Verwahrung wichtiger Exponate und Archivalien der in den 80er Jahren als internes Betriebsmuseum des VEB Sachsenring Zwickau entstandenen Fahrzeugausstellung, insbesondere nach dem Ende der Produktion des Trabant am 30.4.1991 und der beginnenden Liquidation des »VEB Automobilwerk Sachsenring«.

Außerdem sicherte er in der Anfangszeit die Erhaltung und den Betrieb des Museums bis zur Privatisierung am 12. Dezember 2000 mit der Gründung der »August Horch Museum Zwickau gGmbH« durch die AUDI AG und die Stadt Zwickau zu gleichen Anteilen.

Auch danach war er ein wichtiger Partner bei der kompletten Umgestaltung des Museums und dessen Neueröffnung am 10. September 2004 und auch bei der Museumserweiterung auf nunmehr etwa 6.500 m², die im November 2017 abgeschlossen wurde.

Bisherige Aktivitäten

(Stand: April 2021)

1992 - 2000

  • Erhaltung und Betrieb des Museums und dabei auch verantwortlich für die personelle Absicherung des Museumsbetriebes bis Gründung der „August Horch Museum gGmbH„ durch AUDI und die Stadt Zwickau
     


ab 1993

  • Veranstaltung von Vorträgen und Fachexkursionen, sowie Erweiterung des Museums auf das Obergeschoss


1995

  • Aufbau der 1992 vor der Verschrottung geretteten Kunststoffanlage für die Duroplast Fertigung


07.November 1997

  • Sonderausstellung "Der TRABANT wird 40" zum 40. Jahrestag des 0-Serienanlaufes


08.Mai 2001

  • Übergabe eines TRABANT mit Kreiskolbenmotor in die Dauerausstellung des AHM


10.September 2004

  • "aufgeHORCHt" - das Vereins-Journal erscheint als Vereins-Journal erstmals im Rahmen der Neueröffnung des Museums
  • Start des Projekts: Neubau "Rennwagen Auto Union Typ C"


Juni 2006

  • Inbetriebsetzung eines funktionsfähigen Prüfstandes für einen Horch-8-Zylinder-Reihenmotors in der Dauerausstellung des  AHM
 

07. Februar 2011

  • Übergabe des Nachbaus  "Rennwagen Auto Union Typ C" an das AHM als Spende des Fördervereins


April 2012

  • zur Jahreshauptversammlung am 21. April startet das aktuelle Projekt des Fördervereins „Nachbau des Horch 14-17 PS" von 1904, des ersten Autos von A. Horch aus Zwickau
  •  

November 2015

  •  ab 3. November steht die erste Baustufe des Horch 14-17 PS in der Dauerausstellung
 

2018

  • am 26. August, dem Automobiltag in Zwickau anlässlich der 900 Jahrfeier der Stadt wurde der Horch 14-17 erstmals mit der Kutschen-Karosserie im unlackierten Zustand der gerade vom Wagenbau Piela fertiggestellten und den von der Autosattlerei Auerswald gepolsterten Sitzen den Gästen und Bürgern der Stadt präsentiert
 

2020

  • ab Juni 2020 war der Horch 14-17 erstmals mit von der Fa. Zinke lackierten Karosserie, aber noch ohne Motor in der Sonderausstellung „BOOM 500 Jahre Industriekultur Sachsen„ zu sehen.
 

2021

  • derzeit befindet sich das Fahrzeug zum Weiterbau in der Werkstatt des AHM