Vorträge / Exkursionen

Der Förderverein bietet regelmäßig Vorträge zu historischen und aktuellen Themen rund um das Automobil an. Sie richten sich an eine interessierte Öffentlichkeit und finden normalerweise immer am ersten Donnerstag jeden Monats um 17 Uhr im August Horch Museum statt. Ferner bietet der Verein Fachexkursionen an. Im Rahmen der Sächsischen Landesausstellung gibt es eine Reihe zusätzlicher Vorträge.

Für die Teilnahme an den Vortragsveranstaltungen wird ein Kostenbeitrag von 3,00 € p.P. erhoben.
Für Besucher der Landesausstellung mit gültiger Eintrittskarte ist die Teilnahme an den Vortragsveranstaltungen kostenfrei.

Auf Grund der Pandemiesituation und der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter bernhard.klose@web.de unbedingt erforderlich.

Neu:
Vorträge werden ab sofort auch auf dem YouTube-Kanal des Fördervereins gestreamt und können dort verfolgt werden!
 

veranstaltungen in 2022 - 2. Halbjahr

7.-9. Juni 2022:

3-tägige Exkursion: Audi Tradition Ingolstadt

mehr anzeigen

Die bewegte und vielseitige Geschichte der AUDI AG reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Wir erfahren mehr über die großen Persönlichkeiten aus der über 100-jährigen Markenhistorie und erleben die faszinierende Modellevolution und die größten Meilensteine in den Bereichen Automobil-, Motorenbau und Rennsport am ersten Tag in Neubrg und am zweiten Tag in Ingolstadt. Die Exkursion wird mit einem Ganztagesaufenthalt in Bayreuth abgeschlossen.

1. september 2022 | 17:00 Uhr | Vortrag

Buchvorstellung und Vortrag zum Thema: Gläser Karosserie Dresden

mehr anzeigen

Referenten:
Michael Brandes, Dresden, Christian Suhr, Reichenbach
Fachbuch-Autoren

Ort:
August Horch Museum Zwickau, Audistraße 7, Vortragssaal

Erstmals gelang es, alle bekannten Quellen des verstreuten Firmen­nach­lasses von Gläser aus Dresden zu einem Band zusammen­zustellen. Im Ergebnis konnten alle Serienkarosserien für die unter­schiedlichsten Auto­mobilhersteller der 1930-er Jahre hier dokumentiert werden, von der Auto Union (Audi, DKW, Horch, Wanderer) über BMW, Ford, Maybach, Opel bis Steyr. Gläser begann mit Kutschen als Hoflieferant für das sächsische Königs­haus, etablierte sich früh als Lieferant von Automobilkarosserien und wurde in der Weltwirtschaftskrise zum führenden deutschen Anbie­ter von Cabriolet-Karosserien. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Produktionsstätten in Dresden und Radeberg dringend für den Wiederanlauf der Pkw-Produktion in der DDR benötigt. In dem zum VEB Karosseriewerke Dresden (KWD) ver­staatlichten Betrieb wurden Karosserien für den DKW F 8, für die Modelle von EMW, IFA F 9 und Wartburg gefertigt. Mit letzterem endete zur Wende der Bau kompletter Automobil­karosserien. Die Firmengeschichte setzte KWD in Radeberg jedoch als Automobilzulieferer fort. Die vorliegende Publikation enthält auch Episoden, wie die Rolle als Kombinatsbetrieb in der DDR oder als Hersteller von Wohnwagen und Nutzfahrzeugaufbauten.

Michael Brandes war von 1998 bis 2015 bei der Karosseriewerke Dres­den GmbH als Leiter Organisation tätig und hat sich in dieser Funktion ausführlich mit der Unternehmensgeschichte und dem Firmenarchiv beschäftigt. Seit 2016 ist er als ehrenamtlicher Mitarbeiter im Verkehrs­museum Dresden tätig.
 
Christian Suhr ist Inhaber des wohl umfangreichsten aber zumindest thematisch abgeschlossensten Privatarchivs zum Automobilbau der DDR und der Ostblockstaaten und hat das einzig nennenswerte Archiv zur Plauener Vomag zusammengetragen.

6. Oktober 2022 | 17:00 Uhr | Vortrag

Entwicklung eines Wankelmotors im MOtorradwerk Zschopau

mehr anzeigen

Referent:

Dr. Günter Karl, ehem. Mitarbeiter MZ Zschopau und Daimler AG Stuttgart

Ort:
August Horch Museum Zwickau, Audistraße 7, Vortragssaal

Im Motorradwerk Zschopau (MZ) wurde kontinuierlich daran gearbeitet, den Motor in seinen Kenndaten zu verbessern. Auch die Entwicklung eines Wankelmotors für das Motorrad aber auch für den Trabant und den Wartburg wurden durchgeführt und in Versuchsfahrzeu­gen getestet. Im Vortrag werden Vor- und Nachteile des Wankelmotors, Prüfstandsläufe und Fahrversuche, Entwicklung der Fertigungstechno­logie und vieles mehr dargestellt. Unser Referent arbeitete von 1982 bis 1992 bei MZ in verschiedene Positionen. Ab 1990 war er Abteilungsleiter Versuch. Von 1992 bis 2017 arbeitete er bei der Daimler AG. Zuletzt war er Abteilungsleiter Vorentwicklung Ottomotoren.

3. November 2022 | 17:00 Uhr | Exkursion (angefragt)

Zke - Zentrum für Kraftfahrzeugelektronik (WHZ/FTZ) e.v.

mehr anzeigen

Leiter:
Leiter des ZKE, Prof. Dr.-Ing Matthias Richter
 
Ort:
Zentrum für Kraftfahrzeugelektronik, Am Asch 7, 08056 Zwickau 

Das Zentrum wurde Ende Oktober 2011 eröffnet. Alle deutschen Automobilhersteller, führende Zulieferer, Schaltkreis- und Bordnetzunternehmen setzen auf die Expertise der Arbeitsgruppe. Die Forschungsschwerpunkte sind:
  • Elektromagnetische Verträglichkeit von
    • integrierten Schaltkreisen für Bussysteme und Mikrocontroller
    • elektronischen Baugruppen
    • Bustopologien
    • Kraftfahrzeugen (inkl. Elektrofahrzeuge)
  • Hochfrequenzeigenschaften von Leitungen und Steckern
  • Schirmdämpfungsuntersuchungen von Leitungen und Gehäusen

1. Dezember 2022 | 17:00 Uhr | Vortrag

Nachhaltige E-Mobilität am Beispiel von Hochvoltbatterien

mehr anzeigen

Referent:
Dipl.-Ing. Päd. Ronny Tolliszus, Geschäftsführer Automotive Research GmbH, Schmölln

Ort:
August Horch Museum Zwickau, Audistraße 7, Vortragssaal
 

Das Unternehmen Automotive Research GmbH aus Schmölln unterstützt als Partner und Dienstleister für alle Aufgaben rund um Recycling und Verwertung von Kraftfahrzeugen seine Kunden mit mehr als 10jähriger Erfahrung. Elektromobilität als Zukunftstechnologie fordert nachhaltige, umweltgerechte Verwertungsstrategien im Sinne der Kreislaufwirtschaft, insbesondere für das „Zweite Leben“ (2nd Life) der Hochvolt(HV)-Batterien, auf die unser Referent in seinem Vortrag besonders eingehen wird.

Bernhard Klose, Dr. Wolfram Melzer
AG Vorträge / Exkursionen